Zum Begriff „Interaktionsqualität“

von kerstin.mueller
Zugriffe: 300

Heute möchte ich die Gelegenheit nutzen, um an dieser Stelle meine komprimierten Gedanken zum Thema „Interaktionsqualität“ darzustellen.
Interaktionsqualität ist ein – zugegeben etwas sperriger – Fachterminus für die Geschehnisse im pädagogischen Alltag jeder Fachkraft in Kindertageseinrichtungen.

Unter ihm wird das Kerngeschäft des pädagogischen Alltags zusammengefasst. Aus der Forschung in der Frühpädagogik ist bekannt, dass sich die pädagogische Qualität einer Einrichtung insbesondere an der Interaktionsqualität zeigt, also den ganz alltäglichen Gegebenheiten, die sich im Laufe eines Kita-Tages neu ereignen, wiederholen, aneinanderreihen und weiterentwickeln. Wer also die pädagogische Qualität einer Kindertageseinrichtung weiterentwickeln möchte, ist gut beraten, an der Interaktionsqualität anzusetzen.

Die Interaktionsqualität legt den Fokus darauf,…
- was gesprochen wird: Welche Inhalte haben die Dialoge?
- wie gesprochen wird: Welche Atmosphäre herrscht beim Dialog?
- mit wem gesprochen wird: Wer ist an den Dialogen beteiligt? Haben alle Kinder am Tag Dialoge mit einer Fachkraft?
- wie lange gesprochen wird: Wie lange dauert ein Dialog? Gibt es mehrere Sprecherwechsel, die sich aufeinander beziehen?
- wie die Kinder in ihren Lernprozessen begleitet werden: Welche Art von Feedback gibt es?
- wie auf die Emotionen der Kinder reagiert wird: Welche Art der Emotionsregulation/des Emotionscoaching erfahren die Kinder?
- wie auf die Bedürfnisse der Kinder reagiert wird: Welche Unterstützung brauchen die Kinder bei der Bedürfniserfüllung?
- wie auf die Interessen der Kinder reagiert wird: Welche Unterstützung brauchen die Kinder, um ihren Interessen nachgehen zu können?
- wie das Timing im Gruppenkontext gelingt: Wird der passende Zeitpunkt für eine Begleitung und/oder Unterstützung genutzt?
 
Für mich ist das Thema Interaktionsqualität ein sehr spannendes Thema, das im Alltag jeder Kindertageseinrichtung in seiner ganz spezifischen Kita-Kultur gelebt wird und sich auch immer wieder verändert, weiterentwickelt und nicht zuletzt an die gesellschaftlichen Veränderungen angepasst werden will. Im Laufe meiner bisherigen beruflichen Laufbahn habe ich die Aspekte der Interaktionsqualität aus den verschiedenen Perspektiven erlebt: als Erzieherin, Kita-Leiterin, Wissenschaftlerin, Fortbildnerin und Beraterin. Dabei bin ich immer wieder überrascht, fasziniert und begeistert, wenn es Fachkräften gelingt, in einen echten Dialog mit den Kindern zu kommen. Zudem zeigt sich mir immer wieder ein offenes Geheimnis: In Gruppen und auch gesamten Einrichtungen, in denen eine hohe Interaktionsqualität mit den Kindern gelebt wird, zeigt sich auch ein hohes Bildungsniveau. Der Bildungsplan wird ganz „leicht“, wie nebenbei, erfüllt und umgesetzt.
In diesem Sinne lade ich Sie auf die spannende Reise ein, das Bildungspotenzial in den Alltagshandlungen zu suchen, zu finden und mit den Kindern zu genießen.

Ich freue mich, wenn ich Sie bei dieser spannenden Reise auf einer meiner Fortbildungsveranstaltungen begleiten kann und wir gemeinsam die Schätze des Alltags finden, feiern und teilen. Und dabei auch neue Impulse austauschen, die Sie dabei unterstützen können, Ihr reflektiertes Handlungswissen noch effektiver einzusetzen und ein kleinwenig an der Stellschraube zu drehen.

Herzlichst
Ihre Kerstin Müller